JERRY LEE LEWIS

Jerry Lee Lewis (* 29. September 1935 in FerridayLouisianaUSA)

 

ist ein US-amerikanischer Rock-’n’-Roll- und Country-Musiker. Lewis ist vor allem für sein aggressives Klavierspiel und seine legendäre Bühnenpräsenz bekannt.

Jerry Lee Lewis wurde 1935 in dem kleinen Ort Ferriday in Louisiana geboren und wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Trotzdem war es den Eltern Elmo und Mamie Lewis möglich, für ihren Sohn ein Klavier zu kaufen. Zusammen mit seinen Cousins Jimmy Lee Swaggart und Mickey Gilley, die später beide ebenfalls eine Karriere in der Musikszene begannen, nahm Lewis Klavierunterricht und zeigte bald besonderes Talent für das Instrument. Lewis wurde während dieser Zeit vom Boogie Woogie, dem Rhythm and Blues sowie von Gospel und der Country-Musik beeinflusst; alle Stile vereinigte er in seinem Klavierspiel. Schon mit 14 hatte er den Stil, den er später bei seinen Aufnahmen anwenden sollte: mit der linken Hand erzeugte er einen starken Boogie-Woogie-Hintergrund, während er mit rechts schnelle, mit Gospel angereicherte Melodien spielte.

In den 1950er-Jahren hatte er mit Whole Lotta Shakin’ Goin’ OnGreat Balls of Fire und Breathless einige bedeutendere Hits im Rock-’n’-Roll-Genre. Nach einem Skandal gegen Ende des Jahrzehnts konzentrierte er sich verstärkt auf Country-Musik, mit der er sich in den 1960er- und 1970er-Jahren an die Spitze der Country-Charts hocharbeitete. 

 

Größte Hits: Great Balls of Fire, Breathless, Whole Lotta shakin`going on, Chantilly Lace, Sweet Little Sixteen u.v.a.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© rock-n-roll-the-show